Heute möchte ich mal ein paar Dinge teilen, die nicht jeder von mir weiß. Ich finde das immer spannend bei anderen zu lesen. Geht es dir auch so? Dann darfst du gespannt sein auf meine 19 Punkte und mehr, weil bei einigen Punkten durchaus noch mehr versteckt ist. Und ein paar Learnings gibt es auch. Let‘s go…

 

1. Ich bin ein Fischkopp

Ich bin in Bremerhaven geboren und somit offiziell gebürtiger Fischkopp. Das erklärt wahrscheinlich auch, warum ich das Meer liebe und Punkt 2…

 

2. Ich liebe Schiffe

Und ich weiß gar nicht so genau, warum und was daran überhaupt. Aber Häfen und Schiffe ziehen mich magisch an. Wenn die Queen Mary 2 frühmorgens in den Hamburger Hafen einläuft und ihr Horn ertönt, krieg ich Pippi in den Augen. Ich sag ja immer, das ist genetisch. Mein Papa, mein Opa und auch mein Onkel waren bei der Marine. Ich habe übrigens noch nie eine Kreuzfahrt gemacht und bei meiner letzten Fahrt nach Helgoland war mir kotzübel.

 

3. Ich bin in meiner Jugend gerudert

Schon wieder Wasser. Zum Rudern kam ich durch eine Projektwoche in der Schule in der 9. Klasse. Ich wusste nicht, welches Projekt ich nehmen sollte und meine Freundin meinte, lass uns doch rudern. Ich war wenig begeistert, weil sich das für mich nach Anstrengung und Muskelkater anhörte. Aber da nur 20 Teilnehmer mitmachen konnten, dachte ich, dass das eh nix wird und habe mich angemeldet. Tsja, und dann kam es, dass wir unter den 20 waren. Shit. Doch es entwickelte sich zu einer meiner besten Erfahrungen im Leben. Es gefiel mir so gut, dass ich dabei blieb und ein paar Jahre Leistungsrudern machte. Mein vages Ziel Olympia 2000 in Sydney habe ich allerdings nicht erreicht. Aber es war eine großartige Zeit, die ich nicht missen möchte. Es lohnt sich also auch mal Dinge auszuprobieren, die auf den ersten Blick nicht so verlockend sind. Was hast du schon zu verlieren?

 

4. Ich bin ein Teejunkie

Hm, eigentlich auch Wasser. Nee, wobei die Norddeutschen ja auch viel Tee trinken. Wenn ich arbeite, steht immer eine Thermoskanne Tee neben mir. Tee gehört für mich zum Arbeiten dazu. Ich mache das schon seit Jahrzehnten so und habe bereits die ein oder andere Thermoskanne überlebt. Am liebsten trinke ich Kräutertee, Rooibos oder Grünen Tee. Und da bin ich durchaus auch ausprobierfreudig und habe schon die spannendsten Zusammenstellungen probiert.

 

5. Ich habe einen Tassentick

Wie passend zu dem obigen Punkt. Ich liebe Tassen. Und ich komme nur schwer an ihnen vorbei, wenn sie irgendwo zum Verkauf angeboten werden und mich ansprechen. Manchmal siegt die Vernunft. Aber nur manchmal und deshalb ist mein Schrank übervoll mit Tassen. Meine Mama meinte mal, ich könnte ja jedes Mal eine aussortieren, wenn ich eine neu kaufe. Also das geht ja gar nicht. Sogar meine Bugs Bunny Tasse ist noch da, obwohl sie eine Ecke ab hat.

 

6. Ich bin gelernte Hotelfachfrau

Ok, das ist schon ewig her, aber ich habe das mal gelernt. Warum? Keine Ahnung, ehrlich. Das war irgendwann einfach da. Und es war für mich die beste Ausbildung, die ich haben konnte. Ich wurde eigenständig und habe gelernt zu arbeiten. Ich weiß, dass einige andere da anderer Meinung sind. Aber für mich war es optimal und ich würde es immer wieder tun.

 

7. Ich liebe Katzen

Eigentlich gibt es da nicht viel mehr zu zu schreiben. Ich hatte mal 3 von den Tigern. Aktuell habe ich keine, was sehr schade ist. Aber ich habe hier niemanden in meinem direkten Umfeld, dem ich es anvertrauen würde, auf meine Mieze aufzupassen, wenn ich mal weg bin. Und da ich mittlerweile häufiger mal weg bin als früher, ist das doof. Falls du dazu eine grandiose Idee hast, gerne her damit.

 

8. Meine Lieblingsfarben sind pink und blau

Und das schon ziemlich lange. Blau ist einfach so neutral, leger, aber auch elegant und es ist natürlich die Farbe des Meeres, wobei ich eher dunkelblau bevorzuge. Ja und dann bin ich doch auch teilweise ein richtiges Mädchen und mag pink und rosa und wenn es noch glitzert ist es auch nicht schlimm.

 

9. Wenn meine Mama fragt, was ich essen möchte…

kommt meistens Pfannkuchen, Hühnerfrikassee oder Rouladen…von meinem Bruder übrigens auch.

 

10. Schundromane und Co.

Ich habe schon immer viel gelesen. Als Kind hat meine Oma sich immer aufgeregt, wenn ich direkt angefangen habe mein geschenktes Buch zu lesen. Ich solle mir das doch aufheben. Ich habe nie verstanden, wozu das gut sein sollte. Da stand ja dann nicht mehr drin oder es war plötzlich dicker. Als Jugendliche habe ich dann tonnenweise dieser Jugendromane gelesen Denise und Co. Die gab es auch in der Mystery-Variante. Ich habe die verschlungen. Kulturell nicht besonders hochwertig, aber ich habe auch etwas gelernt. Zum Beispiel habe ich durch so ein Heft das erste Mal vom Great Barrier Reef erfahren und war total begeistert.

 

11. Ich bin eine echte Heulsuse

Das denken die wenigsten von mir, die mich kennen. Da muss man mir auch schon ganz nahe kommen, um das mitzuerleben. Am ehesten geht das noch, wenn du zusammen mit mir einen Film schaust. Bei Titanic habe ich mit einer Freundin Rotz und Wasser geheult und das sogar zweimal. Also alles, was irgendwie rührselig ist, ist meins und ich kann direkt losheulen. Auch bei Büchern, geht hervorragend. Ich kann übrigens auch bei großen sportlichen Entscheidungen mitheulen. Wenn ich vorher so richtig mitgefiebert habe, es total spannend war und dann der Athlet doch gewinnt und Weltmeister oder Olympiasieger wird, laufen bei mir die Tränen. Keine Ahnung warum.

 

12. Ich entscheide spontan und intuitiv

Und das sind für mich die besten Entscheidungen. Alles, wobei ich erst lange denken muss und dies und das berücksichtigen soll, wird irgendwann schwer und fast nicht mehr entscheidbar. Das Schlimmste ist allerdings, dass ich mir im Nachhinein nicht so richtig sicher bin, ob es auch die richtige Entscheidung war. Bei meinen Bauchentscheidungen ist das nicht so. Da gibt es aber auch meist nur ja oder nein und nicht noch zig andere Möglichkeiten, weil ich die eben nicht zulasse.

 

13. Ich hasse Unpünktlichkeit

Ich bin ganz oft zu früh, wenn ich zu einer bestimmten Zeit irgendwo sein muss. Das geht einfach nicht anders. Und ich hasse es, auf andere warten zu müssen. Ich finde, das hat auch etwas mit Wertschätzung zu tun. Wobei ich natürlich weiß, dass es Menschen gibt, die so chaotisch sind, die haben gar keine Chance pünktlich zu sein.

 

14. Kristalle, Halbedelsteine ziehen mich magisch an

Schon als Kind fand ich Kristalle und Halb- oder Edelsteine toll. Ich wollte immer einen goßen Saphir haben. Hat bisher nicht geklappt. Nun begnüge ich mich erstmal mit Rosenquarz, Bergkristall und all den anderen. Ich habe unterschiedliche Steine, die ich auch gerne mal in meiner Hosentasche mitnehme oder als Armband am Handgelenk trage. Auf meinem Schreibtisch liegen auch immer welche. Je nach Stein unterstützen sie mich dann. Wenn es irgendwo einen Steinladen gibt, bin ich schwer davon abzuhalten reinzugehen.

 

15. Ich sammel Engelsfiguren

Ich finde die einfach schön. Es sind ganz unterschiedliche Figuren. Die haben für mich auch gar keine spirituelle Bedeutung. Ich mag sie einfach.

 

16. Weihnachtsbäckerei

Meine Mama und ich backen seitdem ich, keine Ahnung wie alt war, aber schon seeeehr lange, immer vor der Adventszeit zusammen Kekse. Das ist mittlerweile eine richtige Tradition geworden, die nur sehr selten unterbrochen wird. Letztes Jahr bin ich ja umgezogen und da fiel es aus. Wir hatten Jahre, da haben wir 17 verschiedene Sorten gebacken. Und da waren auch richtig aufwendige dabei. Heute ist das alles reduzierter, aber immer noch schön. Als mein Papa noch lebte, hat er immer Stollen gebacken. Jeder hat einen bekommen. Als mein Papa starb, war gerade Backzeit und da er schon nicht mehr konnte, habe ich den Stollen gebacken. Ich war etwas aufgeregt, weil ich das auf keinen Fall verhauen wollte. Er konnte ihn nicht mehr kosten, aber ich habe ihm stolz ein Bild mit ins Krankenhaus gebracht. Seitdem backe ich die Stollen akribisch nach Papas Rezept.

 

17. Ich liebe Musicals

Ich mag die Musik und die Stimmen. Ganz besonders mag ich Disney-Musicals. Dabei merke ich, dass ich schon lange keins mehr gesehen habe. Es wird mal wieder Zeit…

 

18. Ich habe am 14.11.2008 gegen 21 Uhr meine letzte Zigarette geraucht

Warum ich das noch so genau weiß? Weil ich es mir notiert habe und jedes Jahr daran denke. Ich habe ein bekanntes Buch zum Aufhören gelesen und da darf man die letzte Zigarette zelebrieren. Und das habe ich gemacht. Eben an dem Tag, auf dem Balkon meiner kleinen 1-Zimmer-Wohnung in Frankfurt-Niederrad. Und seitdem habe ich nie wieder eine Zigarette angerührt. Ok, außer letztens im Traum und ich war völlig irritiert, als mir das morgens aufging.

 

19. Ich liebe Blumen

Blumen sind einfach so schön, ihre Farben, ihr Duft, wie sie Bienen anziehen, die unterschiedlichen Blüten. Ich liebe es, wenn im Frühjahr die ersten Schneeglöckchen hervorkommen und man sicher sein kann, dass der Frühling kommt.

 

Erst dachte ich: „Ohje, 19 Dinge, mal sehen, ob ich die zusammen bekomme.“ Und jetzt würden mir bestimmt noch mehr einfallen, aber ich will dich ja nicht überstrapazieren 😉

 

Ist etwas dabei, was dich besonders begeistert, überrascht, erstaunt, schockiert? Dann lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

 

Und jetzt du! Was darf man über dich noch wissen?